Über uns und unsere Werkstätten

Die Friedel-Eder-Schule ist eine freie heilpädagogische Waldorfschule, staatlich genehmigt als Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, mit einer Schulvorbereitenden Einrichtung, neun Schulklassen, drei Berufsschulstufen und einer integrierten heilpädagogischen Tagesstätte. Wir arbeiten auf Grundlage der Waldorfpädagogik und der anthroposophischen Heilpädagogik Rudolf Steiners.
In unseren Werkstätten fertigen unsere drei Berufschulstufen mit jeweils bis zu 12 Jugendlichen liebevoll gestaltete Produkte für Sie.

Holzwerkstatt

Tonwerkstatt

Textilwerkstatt

Unser Projekt

Die Friedel-Eder-Schule startet in diesem Jahr 2021 ein neues Berufsschulstufen-Projekt im Rahmen des Praxistages.
In den Werkstätten der Berufsschulstufen a, b und c entstehen viele zauberhafte, handgemachte und liebevoll gestaltete Werkstücke der Schülerinnen und Schüler. Bisher lag ein großer Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts der Werkstattarbeit auf dem Erlernen handwerklicher Fähigkeiten und einer generellen Arbeitsmoral sowie dem Erreichen von Basiskenntnissen für das Arbeiten in Nachfolgeeinrichtungen wie Lebensgemeinschaften oder externen Werkstätten.
 
Der Verkauf, der in den Werkstätten gefertigten Stücke auf Märkten oder bei Veranstaltungen war bislang für die Schülerinnen und Schüler ein großer Motivationsschub, zeigte er ihnen doch auf direktem Weg die Wertschätzung ihres Umfeldes für die geleistete Arbeit. Seit der Corona-Pandemie muss die Schule aber wie viele andere Einrichtungen auch, auf diese Verkaufsmöglichkeiten verzichten und es stellte sich die Frage nach alternativen Lösungen. Unsere bereits bestehende Schulwebseite brachte uns dann auf die Idee: Warum nicht hier einen Onlineshop einrichten und damit gleichzeitig das Konzept der Werkstattarbeit sogar erweitern, indem eine „Schülerfirma“ gegründet wird?
  
Das Berufsschulstufen-Projekt „Schülerfirma“ hat für unsere Jugendlichen zum Ziel:

  • Fertigung der eigenen Produkte in den Schulwerkstätten und damit Angebot eines kleinen, aber sorgfältig ausgewählten Warensortiments zum Verkauf
  • Weitestgehend selbstständige Verwaltung des neuen Onlineshops, das heißt: Einstellen der Produkte auf der Plattform, Verfassen ansprechender Beschreibungen, Auswahl und Einstellen von Bildmaterial, Festlegung von Preisen etc.
  • Weitestgehend selbstständiges Verpacken und Versenden der Produkte 
  • Einblick in das buchhalterische Verwalten der gefertigten Produkte (Erstellen von Rechnungen, Verständnis für Einnahmen und Ausgaben schaffen)
  • Erlernen der Kundenkontaktpflege (Bestellungen bearbeiten, Fragen zu den Produkten beantworten, eventuell Barbezahlung und Abholtermine klären etc.)

  
Mit diesem Projekt wollen wir unseren Jugendlichen praxisnah und anschaulich den Weg eines Produktes von der Fertigung bis zum Kunden aufzeigen. Es geht dabei nicht um Gewinn oder Profit, sondern um das Verstehen und Umsetzen von Abläufen, das Erweitern von berufsorientierten Kenntnissen und um das Erleben der Wertschätzung der eigenen Arbeit.

Am Mittwoch, unserem Praxistag werden wir uns intensiv mit diesem Projekt „Onlineshop“ beschäftigen. 
Nur an diesem Tag werden wir dann auch Bestellungen bearbeiten, Fragen beantworten und ähnliches. Wir bitten daher um Verständnis und Geduld, sollte es nicht ganz so schnell gehen wie bei anderen Onlineshops.
 
Viel Spaß beim Shoppen wünscht Euch das
Onlineshop-Team 
Friedel-Eder-Schule e.V.